3D-Laserscanning

Die effiziente, exakte und umfassende Art um Gebäude und Terrain digital zu erfassen.

…und für den Holzbau zu optimieren.

Durch die Vermessung mit einem 3D-Laserscanner wird die sichtbare Umgebung mit einem stationären, rotierenden Laserstrahl räumlich abgetastet und digital erfasst. Das Gerät misst 976’000 Punkte pro Sekunde und dies bis in eine Entfernung von 130m.

3D-Laserscanning ist höchst präzise und schnell. Komplexe Geometrien können exakt und effizient erfasst werden. Ein weiterer Vorteil dieses Verfahrens ist, dass die zu vermessenden Punkte berührungslos erfasst und in einer Punktwolke abgebildet werden. Die einzelnen erzeugten Punktwolken werden im nächsten Arbeitsschritt zu einer gemeinsamen Punktwolke verrechnet.

Das umfassende Punktwolkenmodell steht für beliebige Auswertungen zur Verfügung. Sei es um Masse im Modell zu messen, das Erzeugen von Fassadenansichten, das Exportieren von 2D-Orthofotos für die Erstellung von 2D Plänen, das Erstellen eines kompletten (BIM-)Modells, die Protokollierung von Bauschäden, oder die Ermittlung von Ebenheiten einer Oberfläche. Auch eine Überlagerung der gebauten Realität mit der Planung ist möglich, um frühzeitig Abweichungen feststellen zu können.


LASERSCANNING VOR PLANUNGSBEGINN

  • Erfassen des vorhandenen Geländes und Umgebung (Bepflanzung, Terrainverlauf, umliegende Gebäude, etc.)
  • Fotorealistische Fassadenansichten von Bestandsbauten
  • Grundlagenerfassung für die Planungsphase, z.B. im Umbau

LASERSCANNING IN DER PLANUNGSPHASE

  • Visualisierung von Entwürfen im realen Kontext
  • Bestandserfassung zur Beweissicherung (Setzungen, Denkmalpflege, etc.)
  • Scandaten stehen allen an der Planung beteiligten Personen zur Kollisionsprüfung zur Verfügung (Architekt, Haustechnik)

LASERSCANNING IN DER AUSFÜHRUNGSPHASE

  • Dokumentation von später nicht sichtbaren Haustechnikinstallationen
  • Schneller Abgleich des Rohbaus mit der Planung (Ebenheit, Aussparungen, Rohbaumasse)
  • Kontrolle von Aushubarbeiten (Ausmasskontrolle)